Zum Inhalt springen

Das FaMi-Siegel - die Auszeichnung für familienfreundliche Unternehmen

Der Fachkräftemangel ist in aller Munde - zu Recht. Was können Unternehmen tun, um sich im Wettbewerb um die ohnehin wenigen Fachkräfte gut zu positionieren? Die Antwort liegt in der Arbeitgeberattraktivität. Ein wichtiger Faktor ist dabei die Familienfreundlichkeit, denn mehr und mehr zählt nicht nur das Gehalt, sondern auch die Balance zwischen Beruf und Privatleben gewinnt für Arbeitnehmer zunehmend an Bedeutung.

Mit dem Erwerb des FaMi-Siegels machen Sie als Unternehmen deutlich, dass es in Ihrem Betrieb gute Voraussetzungen dafür gibt und machen sich als Arbeitgeber attraktiver. Weitere Vorteile als "ausgezeichnetes" familienfreundliches Unternehmen:

  • Unentgeltliches Beratungsangebot
  • Imagegewinn
  • Bessere Chancen, qualifizierte Fachkräfte zu finden
  • Höhere Beschäftigtenzufriedenheit und -bindung
  • Kosteneinsparung durch geringere Personalfluktuation
  • Öffentlichkeitswirksames FaMi-Siegel für zwei Jahre
  • Und das Ganze für Sie ohne Kosten!

Betriebe und Einrichtungen, die Ihr Engagement zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf vertiefen und sich mit anderen Unternehmen aus der Region zu personalpolitischen Themen austauschen wollen, organisieren sich in den Unternehmensverbünden (ÜBV), die den Koordinierungsstellen Frau & Wirtschaft angegliedert sind.

Wie können sich Unternehmen um das FaMi-Siegel bewerben?

Für den aktuellen Aktionszeitraum gibt es einen neuen Fragebogen. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Wenn die Bewerbenden die erforderlichen Punkte in verschiedenen Handlungsfeldern erreicht haben, gibt es zur Überprüfung einen Betriebsbesuch. Danach werden Siegel und Urkunde verliehen – und der Betrieb wird im Internet porträtiert.

Zum FaMi-Siegel und den Voraussetzungen für die Auszeichnung gibt der Überbetriebliche Verbund Familie & Beruf e. V. unter der Telefonnummer 05191 970612 gerne Auskunft.

Weitere Informationen sowie alle Unterlagen finden Sie auch unter www.famisiegel.de

Bewerben auch Sie sich als familienfreundlicher Arbeitgeber um das FaMi-Siegel!

Bereits zum 4. Mal im Heidekreis: Der neue Aktionszeitraum des FaMi-Siegels läuft von 2019 - 2021

Einige der bisher im Heidekreis ausgezeichneten Betriebe haben die Chance schon ergriffen: Bereits zum vierten Mal können sich Unternehmen um das Familiensiegel (FaMi-Siegel) bewerben. Lena Heß, Leiterin der Geschäftsstelle des Überbetrieblichen Verbundes Familie & Beruf e. V., freut sich über den Eingang der ersten Bewerbungen so kurz nach Beginn des neuen Aktionszeitraums, der von 2019 bis 2021 geht. „Sobald mir die Auswertungen vorliegen, werde ich die Unternehmensbesuche durchführen, in denen die Antworten aus den Fragebögen vertiefend besprochen werden“, so Heß.

Das FaMi-Siegel ist in Lüneburg von einer Gemeinschaftsinitiative aus der Taufe gehoben worden, um Unternehmen für mehr Familienfreundlichkeit zu sensibilisieren. Zu den Initiatoren gehören der Überbetriebliche Verbund Frau & Wirtschaft e. V. in Lüneburg, die IHK Lüneburg-Wolfsburg, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, der DGB - Region NordOstNiedersachen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt und Landkreis Lüneburg, der Arbeitgeberverband Lüneburg Nordostniedersachsen e. V. und die Leuphana Universität Lüneburg.

Über 20 Unternehmen quer durch alle Branchen tragen im Heidekreis mittlerweile die Auszeichnung. Die weitere Bekanntmachung des FaMi-Siegels steht ganz weit oben auf der Agenda der Geschäftsstelle des ÜBV. Das Ziel ist, Betriebe zu motivieren, sich mit dem Thema "Familienfreundliche Personalpolitik" auseinander zu setzen. „Arbeitgeber, die sich um das FaMi-Siegel bewerben, können beim Ausfüllen der Fragebögen selbst überprüfen, wo sie bereits gute Lösungen haben und wo es noch Handlungsbedarf gibt“, sagt Heß.