Kreissparkasse Walsrode erhält FaMi-Siegel Auszeichnung

Erstmals und direkt erfolgreich hat sich die Kreissparkasse Walsrode um das Familiensiegel beworben. Lena Heß, Leiterin der Geschäftsstelle des Überbetrieblichen Verbund Familie & Beruf e. V. und Brigitte Kaminski, Überbetrieblicher Verbund Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen e. V., überreichten dem Vorstand am 21. Juni die Urkunde für den Zeitraum 2016 bis 2018.

„Lösung Nummer eins sind bei uns individuelle Absprachen, wir haben keinen festgelegten Ablauf für den Wiedereinstieg und auch keine standardisierten Regelungen zur Arbeitszeit. Derzeit existieren rund 42 individuelle Arbeitszeitmodelle und wir halten guten Kontakt zu unseren Mitarbeiterinnen in Elternzeit“, begründen Renate Herold und Dagmar Dopmann aus dem Unternehmensbereich Personal die gute Möglichkeit, als Beschäftigte bei der Kreissparkasse Walsrode Beruf und Familie miteinander zu verbinden. „Werden individuelle Wünsche und Anforderungen seitens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an uns heran getragen, sprechen wir darüber und versuchen eine Lösung zu finden.“ Sonderpunkte bei der Auswertung des Fragebogens durch die Leuphana Universität Lüneburg erhielt die Kreissparkasse Walsrode für ihre Angebote im Bereich Gesundheitsmanagement, die in Folge einer umfangreichen Onlinebefragung im Jahr 2015 etabliert wurden.

Für Matthias Schröder, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Walsrode, ist die Vereinbarung von Familie und Beruf ein wichtiges Kriterium: „Unsere Sparkasse ist wegen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so erfolgreich – deshalb freue ich mich, dass das FaMi-Siegel unser Engagement zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität widerspiegelt.“

 

 

Weitere 4 FaMi-Siegel verliehen

Kurz vor Weihnachten hatten am gestrigen Donnerstag, 15.12. vier Institutionen bzw. kommunale Verwaltungen doppelten Grund zur Freude: mit sehr guten Ergebnissen bei der Auswertung durch die Leuphana Universität Lüneburg haben sich die Stadt Walsrode, der Landkreis Heidekreis, die Samtgemeinde Ahlden sowie die Lebenshilfe Soltau e. V. erfolgreich um das FaMi-Siegel beworben. Aus diesem Grund hatte die Geschäftsstelle des Überbetrieblichen Verbundes Familie & Beruf e. V. zur Überreichung des Siegels in das Verwaltungsgebäude in Soltau eingeladen. Frau Schneider-Skibbe, Beraterin Fachkräftesicherung bei der IHK Lüneburg-Wolfsburg, Geschäftsstelle Celle, lobte die tollen Ergebnisse und ermutigte die Anwesenden, diesen Prozess, der durch die Bewerbung um das FaMi-Siegel angestoßen wurde, weiter voran zu treiben.

14 Zertifizierungen im Heidekreis

Am 25. Mai 2016 konnten sich insgesamt 14 Betriebe und kommunale Verwaltungen über die Auszeichnung mit dem FaMi - Siegel für den neune Aktionszeitraum 2016 - 2018 freuen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Felto Filzwelt in Soltau überreichten Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinschaftsinitiative sowie die Geschäftsstellenleiterin des ÜBV, Lena Heß den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und den Unternehmensverantwortlichen die Urkunden. Mit Hilfe des FaMi - Siegels können Unternehmen eine Selbstüberprüfung ihrer familienfreundlichen Maßnahmen vornehmen und bei einer erfolgreichen Auswertung für diese ausgezeichnet werden.

Familien-Siegel geht in die dritte Runde

Einige der bisher im Heidekreis ausgezeichneten Betriebe haben die Chance schon ergriffen: Bereits zum dritten Mal können sich Unternehmen um das Familiensiegel (FaMi-Siegel) bewerben. Lena Heß, Leiterin der Geschäftsstelle des Überbetrieblichen Verbundes Familie & Beruf e. V., zeigt sich erfreut über den Eingang mehrerer Bewerbungen im neuen Aktionszeitraum, der von 2016 bis 2018 geht. „Zeitnah werden die Unternehmensbesuche durchgeführt, die Bestandteil einer erfolgreichen Rezertifizierung sind“, so Heß.

 

Das FaMi-Siegel ist in Lüneburg von einer Gemeinschaftsinitiative aus der Taufe gehoben worden, um Unternehmen für mehr Familienfreundlichkeit zu sensibilisieren. Zu den Initiatoren gehören der Überbetriebliche Verbund Familie & Beruf e. V. in Lüneburg, die IHK Lüneburg-Wolfsburg, die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, der DGB - Region NordOstNiedersachen, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt und Landkreis Lüneburg, der Arbeitgeberverband Lüneburg Nordostniedersachsen e. V. und die Leuphana Universität Lüneburg.

 

Insgesamt 27 Unternehmen quer durch alle Branchen tragen im Heidekreis mittlerweile die Auszeichnung. „Arbeitgeber, die sich um das FaMi-Siegel bewerben, können beim Ausfüllen der Fragebögen selbst überprüfen, wo sie bereits gute Lösungen haben und wo es noch Handlungsbedarf gibt“, sagt Heß.

 

Für den aktuellen Aktionszeitraum gibt es einen neuen Fragebogen. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Wenn die Bewerbenden die erforderlichen Punkte in verschiedenen Handlungsfeldern erreicht haben, gibt es zur Überprüfung einen Betriebsbesuch. Danach werden Siegel und Urkunde verliehen – und der Betrieb wird im Internet porträtiert.

 

Zum FaMi-Siegel und den Voraussetzungen für die Auszeichnung gibt der Überbetriebliche Verbund Familie & Beruf e. V. unter Telefon 05191 970-612 gerne Auskunft. Informationen sind ebenso unter www.famisiegel.de zu finden.

 

Bewerben Sie sich als familienfreundlicher Arbeitgeber auch um das Siegel. Die Unterlagen finden Sie hier:  www.famisiegel.de